Mittwoch, 28. Dezember 2016

Raus aus der Komfortzone

Seit einigen Wochen geht es mir gut. Es fühlt sich an, als wäre ein Knoten geplatzt. Mir ist klar geworden, dass ich mich selbst einschränke. In allem. Ich habe mir aus Selbstschutz eine Komfortzone geschaffen, die nach und nach zu einem Gefängnis wurde. Ein sehr bequemes, sicheres und wohl bekanntes Gefängnis. Aber auch eines, das mir die Lebensfreude raubte. Und alles in mir nach und nach erstickte.

Seit dem versuche ich mich frei zu machen. Von den Beschränkungen, die ich mir selbst setzte. Ich weite die Grenzen meiner Komfortzone Stück für Stück aus. Und ich habe Spaß dabei. Viel Spaß. Ich habe wieder Flausen im Kopf, mache Pläne. Ich fühle mich teilweise wie ein Kind, das neue Dinge entdeckt. Das etwas ausprobiert. Und sich keine Gedanken um die eventuellen Vorbehalte seiner Umwelt macht.

Und das ist neu. Es kümmert mich nur noch sehr wenig, was andere von dem halten, das ich tue. Ich trage die Kleidung, die mir gefällt. Ich höre die Musik, die mir gefällt. Ich sage meine Meinung offen. Ich like auf Facebook Beiträge und Seiten, die ich gut finde. Und auch wenn das albern erscheinen mag, all das habe ich unterlassen, weil ich mich vor negativen Reaktionen fürchtete. Ein sehr altes Muster, das aus mir etwas gemacht hat, was ich nie sein wollte. Langweilig, konform, angepasst - eine, die mit jedem Strom schwimmt - nur, um Teil von etwas zu sein, zu dem ich nie gepasst habe und mich vor Leuten zu schützen, die ich eigentlich gar nicht mag.

Ich bin mehr bei mir. Finde das Mädchen wieder, das ich früher war. Fantasievoll, neugierig, wissbegierig, lebenshungrig. Und ich traue mich mehr und mehr, das auch zu zeigen. Ich lerne, dass nichts schlimmes passiert, wenn ich so bin, dass die Menschen, die mich mögen, mich auch so mögen - vielleicht sogar noch etwas mehr, weil ich authentischer bin.

Ich befreie mich gerade aus meinem selbstgewählten Gefängnis, bahne mir einen Weg in die Freiheit und damit zu mir selbst. Ich will nicht mehr dorthin zurück. Ich will wieder raus ins Leben.

Alles Liebe
Anni

1 Kommentar:

  1. Hallo, Anni!

    Das ist so schön zu lesen! Ein gutes Gefühl, sich selbst zurück zu erobern.

    Liebe Grüße
    Yvonne

    AntwortenLöschen