Montag, 13. Juni 2016

Wut im Bauch!

Zurzeit lese ich auf Twitter jede Menge Anfeindungen gegen Menschen mit Depressionen. Und das macht mich einfach nur wütend, wahnsinnig wütend.

Depressionen haben weder etwas mit Faulheit noch mit dem Wunsch nach Aufmerksamkeit zu tun. Sie gehen nicht weg, wenn man sich einfach zusammenreißt, heiß badet oder regelmäßig Sport an der frischen Luft macht. Depressive bleiben nicht zu Hause, weil sie keinen Bock haben arbeiten zu gehen. Sie können es oft einfach nicht, oder nur mit Einschränkungen.

Depressionen sind und bleiben eine Krankheit. Sie haben körperliche Ursachen – der Stoffwechsel im Gehirn funktioniert nicht richtig. Also wie eine Art Diabetes – nur eben im Kopf.
Aber für einen Diabetiker haben viele schon mehr Verständnis – es sein denn, er ist fett. Dann wird’s auch hier schon schwierig – dann ist er auch schon wieder selbst schuld.

Depressionen sind für Nicht-Depressive schwer nachzuvollziehen. Das ist auch gar nicht das Thema. Bis ich selbst krank wurde, konnte ich mir auch nicht vorstellen, was da mit einem passiert und welch verehrende Auswirkungen diese Krankheit haben kann.
Aber ist es denn zu viel verlangt, den Erkrankten zumindest mit einem Mindestmaß an Respekt zu begegnen? Leute im Internet anonym zu beschimpfen – sie seien faul, fett, schlechte Eltern, liegen nur dem Staat auf der Tasche und wollen Aufmerksamkeit? Geht’s noch?
Depressionen gehören mit zu den tödlichsten Krankheiten, weil viele von uns einfach keinen anderen Ausweg sehen können als einen Suizid. Das ist kein Schrei nach Aufmerksamkeit. Es ist die letzte Möglichkeit, die bleibt.

Wenn euch unsere Probleme nicht interessieren, dann lest uns einfach nicht. Lebt einfach weiter in euren schönen heilen Welt, in der psychische Erkrankungen nicht existieren. In der alles weit weg ist, was von der Norm abweicht. In der nur die Leistung zählt. Was aber eine depressive Mutter leistet, die sich trotz Krankheit alleine um ihre Kinder kümmert, das ignoriert ruhig weiter. Und hofft einfach, dass ihr selbst nie krank werdet. Depressionen sind nämlich nichts für feige Menschen wie euch, die sich im Internet verstecken, groß aufblasen und sonst wahrscheinlich ihr Maul nicht aufkriegen. Ihr kotzt mich an.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen