Samstag, 10. Oktober 2015

Wenn die Seele durchhängt ...

Die letzten Tage hatte ich einen wirklich bösen Durchhänger. Meine Gedanken wollten einfach nicht zur Ruhe kommen und schwirrten durch meinen Kopf wie Flitter in einer Schneekugel. Zu diffus, um einen davon zu fassen zu bekommen. Dieser Overload im Hirn ist schwer zu ertragen. Er überträgt sich auf die Gefühle, auf die Seele. Unkonzentriert, unmotiviert, angestrengt und überfordert, so fühlte ich mich die letzten Tage. Musste im Büro aber funktionieren und einen guten Eindruck machen. Und dazu dann die Angst, aus diesem Durchhänge nicht mehr herauskommen zu können. Sie lauert im Unterbewusstsein und treibt dort ihr Unwesen. Schleicht sich immer mal wieder an und übernimmt in ruhigen Momenten die Herrschaft über die Gedanken.

Das Leben macht an solchen Tagen keinen Spaß. Es ist mühsam und anstrengend. Auch die Hoffnung auf Besserung ist nur schwer zu greifen. Sie scheint zu weit weg, zu schwach, um sich gegen das Negative durchzusetzen.

Aber ich habe die Kurve gekriegt. Zumindest mal für heute. Ich war heute besser gelaunt, meine Gedanken sind ruhiger, das Schöne hat sich mir wieder mehr und mehr gezeigt. Ich hab es zur Kosmetikerin und zum Friseur geschafft, war einkaufen und hab die Wohnung saubergemacht. Und das alles, ohne das Gefühl zu haben, damit überfordert zu sein. Die Hoffnung auf einen weiteren guten Tag morgen ist da - groß und stark.

Alles Liebe
Anni


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen